Inhalte aufrufen


- - - - -

Test des Esbit Spiritus-Trockenbrennstoff Kochsets mit Esbit / Spiritus vs. Jetboil


  • Please log in to reply
23 Antworten zu diesem Thema

#11 Floyd

Floyd
  • Mitglieder
  • 858 Beiträge
  • seit 12. November 08
  • WohnortCastrop-Rauxel
  • Sport:Fahrradfahren, Geocaching, Kanusport, Wandern

Geschrieben: 21. Dezember 2012 - 21:05

Beitrag anzeigenDaBeppo schrieb am 21. Dezember 2012 - 20:52:

Esbit und Bernnpaste sind so weit nicht auseinander. Ich hab da noch nie einen entscheiden Unterschied bemerkt.
Brennpaste ist eigentlich nix andres als Spiritus der angedickt ist. Das sorgt eigentlich nur dafür das es nicht ausläuft wenn der Kocher umkippt.

Das einfetten mit Produkten auf Mineralölbasis ist auch nicht besonder gut für Gummi das macht in porös. Man soll ja auch keine Kondome mit Öl oder Fett benutzen. Also fällt Vaseline wie auch Ballistol aus. Mittel der Wahl ist Silikonfett oder Hirschtalg (letzteres wird ja auch an der Tankstelle oder ATU als Pflegemittel für die Gummidichtungen an der Autotür verkauft.)

Bearbeitet von Floyd, 21. Dezember 2012 - 21:05,


#12 markbeu

markbeu
  • Mitglieder
  • 662 Beiträge
  • seit 30. Dezember 10
  • Wohnort10369, Berlin
  • Sport:Camping, Geocaching, Survival, Wandern

Geschrieben: 21. Dezember 2012 - 21:22

Danke, Floyd! Pflegemittel für die Autogummidichtung habe ich natürlich da.

#13 Dozer

Dozer
  • Mitglieder
  • 101 Beiträge
  • seit 18. Juli 11
  • WohnortBamberg
  • Sport:Camping

Geschrieben: 21. Dezember 2012 - 21:52

Hallo Marc

Danke für den Test,war mir eigentlich klar,dass Esbit nur für den Notfall zu gebrauchen ist,aber die Möglichkeit überhaupt verschiedene Brennstoffarten zu benutzen,finde ich persönlich bei dem Kochersystem super,und der Topf passt genau für eine Dose Ravioli,hab das System auch mit Brennpaste(für Fondue)benutzt,geht auch gut.

#14 markbeu

markbeu
  • Mitglieder
  • 662 Beiträge
  • seit 30. Dezember 10
  • Wohnort10369, Berlin
  • Sport:Camping, Geocaching, Survival, Wandern

Geschrieben: 21. Dezember 2012 - 21:59

Hi Dozer,
danke für Dein Feedback! Ich finde das Esbit-Kochsystem eigentlich auch gar nicht übel, weil es vielseitig verwendbar ist. Ausserdem sind Topf und Deckel super gross und ich könnte damit auch meine Fam. satt bekommen.

Nun war es heute auch ziemlich kalt hier in Berlin; müsste man vielleicht auch noch mal an wärmeren Tagen gegentesten.

Vorhin las ich übrigens im Netz, das der Jetboil bis minus 6 Grad gut funktioniert.

#15 Floyd

Floyd
  • Mitglieder
  • 858 Beiträge
  • seit 12. November 08
  • WohnortCastrop-Rauxel
  • Sport:Fahrradfahren, Geocaching, Kanusport, Wandern

Geschrieben: 21. Dezember 2012 - 23:32

Da fällt mir ein das ich hier in meinem Album Bilder von meinem Kocher habe. Da kann man auch sehen was da noch so reinpasst und mein Eigenbau Windschutz. Vom Untergestell hab ich die Füße abgeschraubt falls ich das als Hobo benutze ( Hab ich bisher nicht gemacht). Das Podest für das Esbit fehlt weil ich das wegen der geringen Effizienz nicht nutze.
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild

#16 Johannsen

Johannsen
  • Moderatoren
  • 735 Beiträge
  • seit 28. April 11
  • WohnortNiedersachsen
  • Sport:Camping, Survival, Tauchen, Wandern

Geschrieben: 22. Dezember 2012 - 00:29

Ich könnte mir vorstellen das allein die brennende Oberfläche der Brennpaste durch ihre Größe mehr Hitze entwickelt als ein Esbit Würfel.
Ich kenne diese Brennpasten Dosen aus dem Catering Bereich. Die haben bei den Chafing Dish´s schon ordentlich Dampf gemacht.
Von der Brenndauer kommt man mit den Brennpasten aus dem Catering Bereich auf eine Brenndauer von einer guten Stunde.
Ähnlich wird es sich mit dem Notkocher 71 verhalten.
Die sind natürlich nicht so stark wie ein Spiritusbrenner a la Trangia / Esbit aber den Esbit Bauklötzen weit überlegen!

@ Floyd

Ein Schwede! Ich hatte so eins lange in Benutzung. Klasse und robust! Nur so schwer ...

Bearbeitet von Johannsen, 22. Dezember 2012 - 00:33,


#17 markbeu

markbeu
  • Mitglieder
  • 662 Beiträge
  • seit 30. Dezember 10
  • Wohnort10369, Berlin
  • Sport:Camping, Geocaching, Survival, Wandern

Geschrieben: 22. Dezember 2012 - 09:23

Ja, das mit dem Windschutz ist gut, Floyd; es war ja auch mein Fazit.
Mir schlugen gestern auch ganz schön die Flammen vom Spiritus seitlich entgegen; so geht Heizleistung verloren.

Danke für die Pics; da passt echt viel rein.

Mit der Brennpaste wird schon so sein, Johannsen... Gut finde ich da allerdings, dass nichts auslaufen kann und dass man sie auch mit dem Deckel ablöschen und noch einmal verwenden kann.

Bearbeitet von markbeu, 22. Dezember 2012 - 09:23,


#18 ED-E

ED-E
  • Mitglieder
  • 65 Beiträge
  • seit 20. Juli 12
  • Sport:Bogensport, Camping, Fahrradfahren, Geocaching, Kanusport, Klettern, Survival, Tauchen, Wandern

Geschrieben: 22. Dezember 2012 - 11:15

Man muss auch mal die Menge an Brennstoff einer ESBIT-Tablette mit der Menge an Brennpaste vergleichen die in dem Notkocher vorhanden ist. Letzten Endes schneidet ESBIT in Relation gesehen gar nicht mal so schlecht ab. Ich habe den normalen alten Klappkocher mit Modifikationen und den Kochuntersatz für einen Feldflaschenbecher als "Notkocher", für den Zweck ist das m.M.n. ausreichend. Nicht unbedingt um erhebliche Mengen Wasser abzukochen, aber um es zu erhitzen, Speisen zu erwärmen usw. Bei ESBIT ist ein Windschutz wirklich hilfreich, feucht werden sollte er auch nicht und es gibt auch paar Tricks & Kniffe die den Umgang mit ESBIT betreffen die von der Entfernung zum Topfboden, dem Topf selbst bis hin zu den Konstruktionsmerkmalen eines Trail Designs Gram Cracker oder DIY Alternativen reichen um die Effizienz zu verbessern und die Kochzeit zu verlängern.

Ich mag' ESBIT und als Festbrennstofftablette ist ESBIT m.M.n. besser als Wetfire oder Trioxane.

Bearbeitet von ED-E, 22. Dezember 2012 - 11:20,


#19 DaBeppo

DaBeppo
  • Mitglieder
  • 461 Beiträge
  • seit 11. September 08
  • Sport:Camping, Wandern

Geschrieben: 22. Dezember 2012 - 12:24

Ichn werd dass mal probieren.
Esbit- Klappkocher gegen den Notkocher 71.

Hab zwei identische Tassen mit denen müsste man schon brauchbare Ergebnisse bekommen.

Ich brenn einfach beide Brenner gleichzeitig an und schau welche Tasse zum Schluss als erstes kocht.
Ist ja kein Hexenwerk.


Gruß Thomas

Bearbeitet von DaBeppo, 22. Dezember 2012 - 12:25,


#20 markbeu

markbeu
  • Mitglieder
  • 662 Beiträge
  • seit 30. Dezember 10
  • Wohnort10369, Berlin
  • Sport:Camping, Geocaching, Survival, Wandern

Geschrieben: 22. Dezember 2012 - 16:12

@ED-E: mit dem Cram Cracker ist ja auch wieder cool, die Caldera Cones erzeugen ja auch den Kamineffekt wie bei Hobos. Den hatte ich auch mal getestet; gar nicht schlecht, so ein Teilchen.

@DaBeppo: An Deinen Testergebnissen bin ich sehr interessiert; bitte lass`sie mir direkt zukommen!

Thx euch beiden.

M@rk




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0